Scroller

UNO-Weltwassertag 2012

Zitat: Per amur da l’aua. Aus Liebe zum Wasser.

Zum UNO-Weltwassertag am 22. März fand in Scuol eine öffentliche Veranstaltung ganz im Zeichen des Mineralwassers statt. Über 60 Personen sind der Einladung an die einzelnen Anlässe gefolgt. Nach einer Medienkonferenz der Veranstalter und der Generalversammlung der Fundaziun PRO AUA MINERALA im Engadin Bad Scuol richtete sich die Aufmerksamkeit komplett auf Nairs und die Trinkhalle «Büvetta Tarasp». Zum Erhalt sowie zur künftigen Nutzung des architektonisch, historisch und touristisch bedeutsamen Bauwerks wurde in Nairs, an der Wiege des Unterengadiner Kurtourismus, die Stiftung PRO BÜVETTA TARAS gegründet. Von der altehrwürdigen Trinkhalle mit neuen Zukunftsperspektiven ging es anschliessend zurück nach Scuol in das Hotel Quellenhof. In ihrem Vortrag «Die Hotels sind auf Wasser gebaut» beleuchtete die Kulturwissenschaftlerin Cordula Seger die Bedeutung des Wassers für die Hotellerie im Alpenraum bevor Marco Müller, Präsident der PRO AUA MINERALA am Dorfplatz und Mineralwasserbrunnen von Plazzetta über die geologischen Besonderheiten des Unterengadins referierte. Am Abend lieferte Urs Wohler, Direktor der TESSVM, einen kurzen Überblick aller in der Region laufenden «Wasserprojekte» aus touristischer Sicht und übergab anschliessend an Ernst Bromeis. Der Ardezer Schwimmer und Wasserbotschafter lieferte in seinem Abschlussreferat eindrückliche Rück- und Ausblicke im Rahmen seines Schwimmprojektes «Das Blaue Wunder»: Nachdem der gebürtige Ardezer vor vier Jahren sämtliche Bündner Bergseen und vor zwei Jahren pro Schweizer Kanton jeweils den grössten See durchschwommen hat, nimmt er in diesem Mai den Rhein, von der Quelle bis ins Meer, in Angriff. Damit lanciert er gleichzeitig den Schweizer Tourismus-Sommer und setzt ein Zeichen für den Wasserreichtum in der Schweiz, in Graubünden und in der Ferienregion Engadin Scuol Samnaun Val Müstair.