Scroller

Grenzschwimmer

Meine schwimmerischen Grenzgänge bringen mir die nötige Tiefe um aus dem Vollen zu schöpfen.

 «Bevor ich ins Wasser steige, muss ich stets Vertrauen fassen und eine Beziehung aufbauen zu meinem Element. Schwimmen ist nicht Kampf. Im Gegenteil. Mit Gewalt geht nichts, denn das Wasser ist immer stärker.»

Für Ernst Bromeis hat jeder See eine eigene Seele. Er empfindet Achtung und Respekt vor dem Wasser – und manchmal Angst. Wann immer er aber eintaucht, tut er es ganz und gibt sich dem Element hin mit Haut und Haar. 

Der Grenzschwimmer ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Wasser ist ihm kostbar. Die grosse Verantwortung der Menschen in den „Quellgebieten“ liegt ihm besonders am Herzen. 

Auf der Suche nach dem „Blauen Wunder“ erlebt er Momente des Glücks und tief empfundener Zufriedenheit, in denen er das Wasser von Innen kennen lernt  - und damit immer auch einen Teil von sich selber findet.