Scroller

Das blaue Wunder - Graubünden 2008

Wenn ich etwas schön finde, dann schätze und wertschätze ich es auch.

Im Sommer 2008 war der Wasserbotschafter Ernst Bromeis zum ersten Mal für „Das blaue Wunder“ unterwegs. In zwei Monaten durchschwamm er 200 teils eiskalte Seen in seiner Heimat Graubünden. Bromeis war bestrebt, den Menschen die verborgenen Wasserschönheiten eines Alpenkantons zu zeigen und diese z.T. auch erstmals für eine breite Öffentlichkeit zu entdecken. 

„Wenn Sie jemand lieben und kennen, gehen Sie mit dieser Person auch respektvoll um.“ 

Die Schönheit der Wasserlandschaften in einem Bergkanton und die Liebe zum „Blauen Wunder“ haben Bromeis zu seinem ersten Projekt inspiriert und motiviert.

Geniessen Sie eine Reise in die Vergangenheit unter www.ilmiraculblau.ch