Scroller

Charta

Die Ethikcharta vom „Blauen Wunder“ von Ernst Bromeis:

„Das blaue Wunder“ fördert den Dialog zwischen den verschiedenen Wasser-Interessen zum Wohle der Menschen und des „Blauen Planeten“.

„Das blaue Wunder“ fördert Wasser-Sensibilisierungsprojekte in Ländern ungeachtet ihrer ethnischen und religiösen Zugehörigkeit.

„Das blaue Wunder“ setzt sich gegen jede Form von Nationalismus und Fundamentalismus ein. „Das blaue Wunder“ ist nicht militant.

„Das blaue Wunder“  ist unabhängig. „Das blaue Wunder“ ist nicht Sprachrohr von politischen Parteien, Sponsoren oder anderen Interessensgruppen. 

„Das blaue Wunder“  will die Menschen zum Wasser führen und sie berühren.

„Das blaue Wunder“ will die Menschen mit Aktionen für das Wasser sensibilisieren.

„Das blaue Wunder“ will die Menschen lehren mit dem vermeintlichen Überfluss umzugehen.

„Das blaue Wunder“ setzt sich für Trinkwasser als ein Menschenrecht ein.